Bild: Weidetor

Weidetor

Wie schon angekündigt haben wir uns an diesem Wochenende um die Zäune und das Tor gekümmert.

Das Tor war mit einer Breite von ca. 3,6 Meter  etwas unhandlich bei der Montage aber mit dem richtigen Werkzeug war es relativ schnell installiert.

Die Zäune waren nach dem Rammen ja noch nicht wirklich fertig. Der Zaundraht fehlte noch und auch die Ecken der Zäune mussten verstärkt werden damit die Eckpfähle sich beim Spannen des Drahtes nicht verziehen. Also haben wir am Anfang mal alle Zaunecken mit Latten und Draht verstärkt und später die ersten Bahnen Draht gespannt.

Bild: Zaunecke mit Gripple

Zaunecke mit Gripple

Für das Spannen der Drähte haben wir eine tolle Technik verwendet: eine Gripple Zange und dazugehörige Gripple. Sicher wäre es irgendwie auch ohne gegangen – aber so war es einfach und extrem gut. Die Drähte sind nun wirklich straff gespannt und können Dank der Gripple jederzeit einfach nachgespannt werden. Für uns eine tolle Investition und es hat sehr gut funktioniert. Wir haben statt des für dieses Wochenende als Minimum geplanten Drahtes gleich sechs geschafft. Super!

Um das Prinzip der Gripple zu erklären eignet sich am besten dieser kurze Film:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bist Du ein echter Mensch? * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.