Es ist sehr viel später als ich es geplant hatte, aber bei uns kam das ein oder andere Thema dazwischen das unsere volle Aufmerksamkeit benötigt hat – unser Haus und erst Recht dieses Tagebuch waren einfach nicht dran.

Jetzt ist alles wieder prima und wir können endlich unser Fazit über unser Bauprojekt ziehen:

Was gut lief:

  • Wir haben das richtige Haus am richtigen Platz gebaut
  • Unser Finanzplan ist aufgegangen
  • Wir haben unseren Zeitplan einhalten können
  • Wir haben bisher keine groben Fehler in unserer Planung erkennen können
  • Unser Architekt war prima, unsere Zeichnerin ein Traum
  • Wir hatten tolle Maurer für den Rohbau, einen guten Elektriker und einen prima Fliesenleger
  • Die Photovoltaik Planung und Realisierung war super
  • Die Küchenplanung hat Spaß gemacht und wir mögen unsere Küche sehr

Was nicht so gut lief:

  • Die Maurer für den Klinker waren leider ein Flopp
  • Die Zuverlässigkeit unserer Tiefbaufirma hat arg zu wünschen lassen
  • Die Kommunikation mit Eco zwischen „Bauantrag fertig“ und „Baubeginn“ war eine Katastrophe
  • Die Nacharbeiten wurden extrem schleppend bearbeitet / erledigt
  • Die Erdwärmebohrung war planerisches Desaster
  • Die Leistung von ECO Systemhaus in Bezug auf unser Richtfest und die Rohbau-Besichtigung
  • Das B-Plan Verfahren hat ewig gedauert
  • Mit großem Abstand am aller schlimmsten war aber die Leistung der Firma HSD – unserem Sanitär und Heizungsbauer

Was wir wieder so machen würden:

  • Unser Badezimmer
  • Das Wäscherohr
  • Unseren Kaminofen
  • Unseren Gartenbauer haben wir inzwischen regelmäßig für das ein oder andere Thema im Einsatz
  • Unsere Fliesenauswahl gefällt uns heute noch
  • Unsere Detailverliebtheit was die Verträge angeht
  • Unsere tägliche Anwesenheit auf der Baustelle

Was wir anders machen würden:

  • Wir würden nicht wieder mit einem Bauträger bauen
  • Wenn der Elektriker Netzwerkkabel verlegt, sollte er auch das Patchfeld belegen
  • Wir würden künftig Kabel verlegen, die es ermöglichen später von Kabel auf Satellitenfernsehen zu wechseln
  • Außenlicht und Kabel in den Außenbereich haben wir unterschätzt – da wär mehr besser gewesen
  • Wir würden uns noch intensiver mit dem Thema Heizung, Ofen etc. beschäftigen – auch wenn wir mit unserer Lösung sehr zufrieden sind
  • Die Gartenplanung gehört an den Anfang des Projektes wenn man nicht viel Geld dafür ausgeben will
  • Wir würden uns Rollläden zumindest einmal anbieten lassen

Unsere Tipps an Bauherren:

  • Lest Euch die Verträge genau durch, wir haben über alles verhandelt was uns gestört hat und vieles hat sich hinterher als richtig gezeigt – bis zur Unterschrift kann an über alles reden – danach nicht mehr
  • Wir haben uns alles schriftlich geben lassen oder besprochenes selbst nachträglich dokumentiert und mit unserem Gesprächspartner geteilt – das hat einige Diskussionen erheblich verkürzt
  • Unterschreibt keine Zusatzvereinbarungen mit dem Bauträger nachdem ihr den eigentlichen Bauvertrag abgeschlossen habt ohne, dass es einen Vorteil für Euch bedeutet. (wir hatten da eine unschöne Situationen mit ECO in Bezug auf den Tiefbau die wir bereit waren aus zu sitzen bis ECO dann nachgegeben hat – das wär sonst echt teuer für uns geworden)
  • Wenn ein Bauunternehmen nicht bereit ist, mündliche Zusagen auch schriftlich zu machen, sind diese Zusagen nichts wert und das Bauunternehmen der falsche Partner
  • Besteht auf eine Vorbemusterung und einen Architektentermin vor Vertragsabschluss – nehmt die Ergebnisse als Anlage zum Vertrag
  • Macht viele Fotos, es gibt kein „zuviel“
  • Wir haben überall da eher „günstig“ gebaut, wo man später mit relativ wenig Aufwand etwas ändern oder neu machen kann – alles was man nie wieder ändern kann, haben wir großzügiger geplant
  • Wenn Ihr Auslegungen (Heizung, Belüftung etc. ) bekommt und diese freigeben sollt, stellt immer klar, dass ihr lediglich die grobe Plausibilität beurteilen könnt und Euch darauf verlasst, dass die ausreichende Funktion etc. von den Fachleuten von ECO Systemhaus überprüft wurde und gewährleistet wird
  • Wenn es mal Ärger gibt, kommuniziert mit ECO immer schriftlich – den ausführenden Firmen Mails zu schreiben bringt oft nichts –  Euer Vertragspartner ist ECO
  • Nehmt nicht bei jeder Kleinigkeit die Geschäftsführung in Kopie, sonst nimmt Euch keiner ernst
  • Wenn ihr eine Bauzeitenvereinbarung trefft, macht es so, dass ihr eine „Vertragsstrafe“ vereinbart die zusätzlich zu evtl. Schadenersatzforderungen greift. Vereinbart keinen „pauschalisierten Schadenersatz“ – damit schadet ihr euch am ende häufig mehr als es Euch nützt.
  • Wenn ihr viel Zeit habt, schreibt einen Blog – ECO wird Euch evtl. Geld dafür bieten, den Blog wohlwollend zu schreiben, nehmt das Geld nicht an – schreibt ehrlich und wenn ECO sich Mühe gibt, wird es ja auch gute Werbung für ECO, nichts ist mehr Wert…
  • Zu guter letzt: plant nicht zu eng, weder was den Zeitplan angeht, noch was die Kohle angeht – Fehler passieren Euch und auch anderen und meistens kosten Fehler Geld oder Zeit oder beides. Wenn alles super eng geplant ist, bedeutet der Bau vor allem Stress – dabei kann es auch echt Spaß machen

Alles was ich hier geschrieben habe beruht auf unseren Erfahrungen. Weder will, noch kann ich bautechnisch oder rechtlich beraten – holt Euch einen Rat von einem Fachmann wenn es nötig ist.

Noch ein Wort zu ECO: wir sind im großen und ganzen zufrieden mit unserem Bauträger. Es hat eigentlich alles ganz gut geklappt und wir mögen unser Haus. Der Bauleiter war immer nett und ansprechbar, wenn er auch nicht unbedingt der aktivste war. Es hängt wie immer an den handelnden Personen. Wir werden oft gefragt ob wir wieder mit ECO bauen würden und unsere Antwort ist stets Nein. Dieses Nein liegt aber daran, dass wir nicht wieder mit einem Bauträger bauen würden. Wir würden gern noch mehr Einfluss auf die einzelnen Gewerke haben und das hat man beim Bauträger nicht. Die zusätzlichen Kosten für den Architekten kann man vermutlich locker bei den Gewerken einsparen. Es ist nur alles ein wenig schlechter vorher kalkulierbar. Wir würden uns noch mehr Beratung wünschen und glauben, dass man die Beratung mehr bekommt wenn man selbst die Entscheidung trifft. Wenn jemand mit Bauträger bauen möchte, ist ECO keine schlechte Wahl – doch Achtung: lest den Vertrag genau und verhandelt wie die Weltmeister, da ist noch Luft drin und ECO hat den Vertrag in der Zwischenzeit arg verändert. Freunde haben mit ECO gebaut und haben im großen und ganzen ähnliche Erfahrungen gemacht. Andere Freunde haben mit „Little Family Home“ gebaut und wir sind sehr froh, dass es bei uns damals am Vertrag gescheitert ist – wir wären mit deren Zeitplanung wahnsinnig geworden. Unsere Freunde sind aber total glücklich gewesen. So muss jeder „seine“ Wahl treffen und entscheiden was einem wichtig ist – zuletzt hilft auch ein gutes Bauchgefühl bei der Entscheidung.

Viel Spaß und viel Erfolg bei Eurem Bauprojekt – unseres ist jetzt vorbei.

3 Kommentare

  1. Vielen Dank für das ausführliche Fazit. Ich finde es immer wichtig und interessant zu lesen was bei anderen Hausbauten eventuell schief ging und was sehr gut gelaufen ist. Damit kann ich mich dann auch besser auf einen Hausbau vorbereiten und habe schon ein paar mögliche Schwierigkeiten im Hinterkopf. Zum Bauträger werde ich mir noch mehr Informationen holen.

    [Edit: Werbelink entfernt]

  2. Hallo, ich will zwar nicht so viel machen lassen wie ihr, aber es wird schon ein relativ großes Projekt. Ich möchte mein Bad sanieren bzw. moderniesieren lassen. Ein Bekanner von mir der kürzlich mit seiner Sanierung fertig geworden ist, ist vollkommen zufrieden. Ich habe auch bei ihm vorbeigeschaut und äußerlich sieht alles sehr gut aus.

    [Edit: Werbelink entfernt]

  3. Guten Tag,
    vielen Dank für Ihr ausführliches Fazit. In der Tat ist ein Hausbau sehr Komplex und damit gehen auch viele Probleme und Komplikationen einher. Umso schöner ist es aber, wenn das Haus fertig ist und wenn man es sich in seinen eigenen vier Wänden gemütlich machen kann. Mein Onkel hatte damals bei seinem Hausbau auch das Problem beim Sanitärbedarf. Dennoch war er nach genug Stress und Arbeit in der Lage, sein Projekt zu beenden.

    Viele Grüße
    Jonas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bist Du ein echter Mensch? * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.