Der Briefumschlag war zu klein um eine Baugenehmigung in sich zu haben – somit hatte ich schon kein gutes Gefühl als wir heute Post vom Kreis Stormarn bekommen haben.

Die Entwässerung des Oberflächenwassers ist nun ein weiterer Grund warum es mit der Genehmigung nicht weitergeht.

Bild: Knoblauch

Die Knoblauchernte 2013

„Antrag auf Erteilung einer wasserrechtlichen Erlaubnis für die Einleitung von gesammeltem Niederschlagswasser“ – so einen praktischen Namen hat das Formular das wir heute mal eben in großer Eile ausfüllen durften. Zum Glück waren die meisten Angaben im Bodengutachten zu finden und man muss auch sagen, dass die Dame im Amt wirklich sehr hilfsbereit war. Nachdem der Antrag also ausgefüllt war, haben wir ihn gleich im Amt vorbei gebracht und bei der gelegenheit auch mal bei der Sachbearbeiterin für unseren Bauantrag vorbei gesehen. Auch wenn alle Ansprechpartner wirklich nett sind, verliert man leider ein wenig die Hoffnung, dass es schnell geht. Wir hoffen also auf eine Überraschung und das es doch alles bald mal voran geht. Obwohl ja jetzt wirklich nicht mehr viel fehlt – das wurde uns heute auch nochmal bestätigt. Wir werden weiter über unsere Erfahrungen mit der Bauaufsicht in Stormarn schreiben…

Aus dem Gemüsegarten: unser Knoblauch war reif für die Ernte und durfte die letzten Tage noch in der Sonne trocknen. Heute haben wir ihn reingeholt bevor es regnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bist Du ein echter Mensch? * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.