Einigen wir uns darauf: die ganze Nummer mit dem Haus und dem Grundstück ist spannend und bleibt es auch. Bei fast jedem Artikel den ich hier schreibe, fällt mir als erstes eine Überschrift mit „spannend“ ein – um das zu verhindern werde ich künftig nicht mehr schreiben wie spannend das alles ist. Ihr wisst es ja schon…

In den letzten Tagen haben wir sowohl mit ECO als auch mit Little Family Home (LFH) nochmal gesprochen. Bei LFH ging es eher darum mal den Geschäftsführer kennen zu lernen und uns nochmal über einige kommerzielle Themen klar zu werden. Ich sag mal so: Herr R. ist ein sympathischer Mensch der auch gut verkaufen kann. Das Unternehmen ist durch ihn geprägt und dass er der Chef im Laden ist, spürt man auf eine angenehme Art und Weise. Ich glaube nicht, dass wir mit LFH in einer Bauphase große Probleme oder böse Überraschungen zu erwarten haben. Das Thema Geld ist noch nicht zu Ende geklärt (inkl. einer Bankauskunft) und auch in der Baubeschreibung fehlen uns noch einige Details. LFH ist und bleibt interessant für uns.

Am Mittwoch waren wir dann bei ECO Haus in Neumünster und haben uns die Bemusterung angesehen. Herr S. war sehr bemüht uns in der Bemusterung die verschiedenen Optionen darzustellen. Dabei hat er zwar auch immer wieder mal versucht uns noch „was Schöneres“ zu verkaufen, aber er war dabei sehr entspannt und keinesfalls aufdringlich. Am Ende passt der Standard für Haustür, Zimmertüren, Drücker, Nebentür, Holztreppe und Hausfarbe für uns sehr gut. Mehr Geld als im Standard enthalten, werden wir vermutlich bei dem Seitenteil der Eingangstür, der Dusche und den Dachziegeln ausgeben.

Danach wurde es dann spannend aufregend:  wir haben mit dem Architekten von ECO unser Haus aufgemalt. Mit unseren vorhandenen Entwürfen ging das eigentlich recht zügig und der Architekt war sehr geduldig und sehr sympathisch. Unsere Fragen wurden alle beantwortet und wenn er selbst etwas nicht zu 100% wusste, hat er sich die Frage aufgeschrieben oder direkt mit einem Kollegen geklärt. Es gab einige wenige Änderungen am Plan die aber sehr in unserem Sinne sind. Wir waren nach dem Gespräch sehr angetan und sind nun sehr gespannt neugierig, wie das alles in der Computerzeichnung aussieht. Nächste Woche wissen wir dann mehr.

Da wir noch etwas Zeit hatten, sind wir danach ins Fliesenzentrum Hohenwestedt gefahren. Ein kleiner Laden, der aber durchaus eine große Auswahl hat und eine sehr nette Beratung hatte. Es wurde nicht auf Krampf verkauft sondern nachdem wir darum gebeten haben uns doch erst mal den Standard zu zeigen, hat der Verkäufer das getan ohne dabei die Motivation zu verlieren. Er kam sogar später nochmal auf uns zu und hatte noch eine Idee wie wir eine schöne Kombination im Bad hinbekommen ohne größere Aufpreise zu bezahlen. Trotz des inkl. Materialpreises von 20,- Euro pro m² werden wir hier wohl etwas drauflegen müssen – Bordüren sind teuer…

Im Moment sind für mich die beiden Anbieter absolut auf Augenhöhe. Jeder hat seine Stärken und Schwächen – das Vergleichen fällt doch eher schwer, daher ist es eher ein Bauchgefühl was wir immer wieder versuchen zu versachlichen.

Nächster Schritt: warten auf die Zeichnungen und ein neues Angebot von ECO Haus.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bist Du ein echter Mensch? * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.